Spanien

Cabo de Gata // 12808 km – 13052 km

Februar 17, 2016
Wilder Westen in Europa…


 

Cabo de Gata – ein Naturpark im östlichsten Teil Andalusiens.

Ausgeblichene Plastikfolie so weit das Auge reicht! Das Landesinnere Cabo de Gatas wird zweifellos dominiert von  schier endlosen Gewächshäusern. Tomaten, Gurken, Paprika und vieles mehr – all das, was bei uns am Ende in Deutschland im Einkaufswagen landet. Für das Auge nicht unbedingt sehr ansehnlich, doch die Küste macht das Ganze wieder wett! 

Das komplette Gegenteil ist hier nämlich der Fall: unberührte Natur, durchzogen von Trockentälern und tiefen Schluchten, vulkanischen Bergen, sowie kristallklarem Wasser. 

Aufgrund des ganzjährig trockenen und warmen Klimas, erinnert der Naturpark an eine Halbwüste. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, weshalb er schon Schauplatz zahlreicher Western Filme war. Ob Penelopé Cruz, Sean Connery oder aber Clint Eastwood – sie alle standen hier schon vor der Kamera. 

Im Großen und Ganzen stachen für uns auf unserer Durchreise jedoch 3 Highlights hervor, welche wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten: 

  1. Das ehemalige Fischerdörfchen Agua Amarga. Klein und beschaulich, trotzdem wunderschön, mit einem rießigen Stellplatz direkt am Sandstrand!
  2.  Der ein oder andere Strand kann nur zu Fuß erreicht werden, wie zum Beispiel der Cala de San Pedro. In der Bucht hat sich über Jahre hinweg ein kleines Hippie-Dorf etabliert. Ein Besuch lässt sich perfekt mit einer Wanderung verbinden, vom nächstgelegen Parkplatz (nur mit dem Auto zu erreichen) bis an den Strand, geht es 3-4 Kilometer an der Küste entlang. 
  3. Im südlichsten Teil Cabo de Gatas befinden sich mehrere Salzseen (Salinen). Hier trifft man auf eine artenreiche Vogelwelt, einer davon ist der Flamingo. Doch wenn der Zufall es will, befindet sich die atemberaubende Vogelwelt manchmal sogar direkt vor der Haustür. Wir mussten zwei Mal hinschauen, als unser Nachbar vom Wohnmobil nebenan plötzlich mit einem Falken spazieren ging. Manch einem sind Hunde als Begleitung eben schlichtweg zu langweilig…

 



You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply